Logo

Unsere Schule

Neue Mittelschule Eggersdorf

 

Mein Name ist Daniel Schuster, ich bin seit September 2014 Schulleiter der NMS Eggersdorf.

Als spätberufener Lehrer habe ich schon einige Jahre in der Privatwirtschaft in verschiedenen Bereichen gearbeitet. Meine Schulerfahrungen  sammelte ich an der HS Leoben, der PTS Gratkorn und an der PTS Schaumburgergasse in Wien.

Privat bin ich ein sportbegeisterter Allrounder, der gerne läuft, Fahrrad fährt, klettert und ambitioniert Motorrad fährt. Lesen ist eine weitere Leidenschaft, an der es oftmals nur an der Zeit mangelt.

Meine Vision ist ein „Wohlfühlplatz Schule“ – die Schaffung einer allumfassenden Lernumgebung, die auch über herkömmliche Lehr- und Lerninhalte hinausgehen darf, basierend auf einem freudvollen, respektvollen und vorurteilsfreien Umgang miteinander.  Dies ist vor allem dann möglich, wenn sich der Unterricht  in der Art seiner Gestaltung weiter öffnen darf. Daran wird sehr kreativ gearbeitet.

In meiner Position als Schulleiter sehe ich mich als Vermittler, der im gleichen Maße für Kinder, Eltern und Lehrer da sein möchte. Ein harmonisches Miteinander und Füreinander ist mir dabei ein großes Anliegen.

Ich bedanke mich sehr herzlich bei unserem hervorragenden Lehrerteam, das stets sehr engagiert, motiviert und innovativ zur Sache geht. Dies schafft die  Basis für ein gutes Schulklima, denn nur so sind gute Leistungen und Erfolg auf Dauer möglich.

 

 

 

Unser Schullogo

 

Das Dreieck in verschiedenen Farben steht für das Bildungsangebot der Schule mit den drei unterschiedlichen Schwerpunkten.  Der rotierende (Schwer)Punkt in der Mitte symbolisiert Lebendigkeit und Vielfalt. Entwurf und Ausführung stammen von Herrn Siegfried Groß.

 

 

 

 

 

 

 

Unser Schulkonzept

 

Mit dem Schulmodell der Neuen Mittelschule verfolgen wir vier wesentliche Zielsetzungen:

 

 

 

 

 

 

 

NMS Eggersdorf — Die Neue Mittelschule

 

Die NMS Eggersdorf startete im Herbst 2012 mit drei ersten Klassen und mit nahezu optimalen Lernbedingungen, da in der Neuen Mittelschule ein höheres Stundenkontingent vom Unterrichtsministerium gewährt wurde. Konkret bedeutet das, dass für jede Klasse 6 Lehrerstunden mehr zur Verfügung stehen und somit eine noch bessere individuelle Betreuung für die einzelnen Schüler ermöglicht wird. 

 

Für jede Neue Mittelschule wird ein Lerndesigner an der Pädagogischen Hochschule nach den neuesten Erkenntnissen der Lernforschung ausgebildet, der die Lehrkräfte an seiner Schule mit den neuen Lehr- und Lernformen vertraut macht und sie bei deren Umsetzung unterstützt. Konkret geht es dabei um das schon erwähnte Unterrichten im Team, offenes Lernen und Freiarbeit, Vernetzung von Unterrichtsfächern, Fächer übergreifender und themenzentrierter Unterricht sowie entdeckendes und forschendes Lernen. Ausgehend von der kindlichen Neugier und von den individuellen Stärken wird jedes Kind seinem persönlichen Lernpotential entsprechend gefördert und gefordert. Begabte Schüler werden extra gefordert und können ihre Fähigkeiten voll entfalten und Schüler mit Leistungsschwächen bekommen die erforderliche Unterstützung, damit auch sie Erfolgserlebnisse haben.

 

Es hat sich gezeigt, dass das Konzept der Neuen Mittelschule gelingt, weil Schüler/innen und Lehrkräfte mit Freude und Begeisterung zusammenarbeiten und weil der Unterricht mit neuen Lehr- und Lernformen für die Kinder interessanter und spannender ist, als er früher war. Es ist ein neuer Zugang zum Lernen, der ausgehend von den Stärken und Talenten der Schüler jedem einzelnen zu Erfolgserlebnissen verhilft, sowie der besonders wertschätzende Umgang mit den Kindern, was zu starken persönlichen Beziehungen zwischen Schülern und Lehrern und zu einem hohen Motivationsgrad auf beiden Seiten führt. Schule macht einfach wieder mehr Spaß – und das tut besonders gut!

 

 Informieren Sie sich in Ruhe, um die bestmögliche Lösung für den so wichtigen Bildungsweg Ihres Kindes zu finden!


Kontakt ⋅ t&w-webdev ⋅ Impressum